BAHA – Knochenleitungshörgerät

Das knochenverankerte Hörsystem BAHA (Bone-Anchered-Hearing-Aid) wird bei einer reinen Schallleitungsschwerhörigkeit und leichter- bis mittelgradiger kombinierter Schwerhörigkeit sowie einseitiger Taubheit eingesetzt.

BAHA findet zudem Einsatz bei Patienten, die keine oder kaum Anlagen des äußeren Ohres haben und daher die Wirkweise und Schallübertragung des konventionellen Hörgeräte blockiert oder ganz vermieden wird. Der passende Audioprozessor wird nach dem Ausmaß der Hörminderung ausgewählt.

BAHA BP 100

BAHA Intenso

BAHA Cordelle II

Das Implantat ist eine Titanfixierung, die im Knochen hinter dem Ohr verankert wird. Die Titanfixierung dient zur Halterung des Audioprozessors und Schallübertragung auf den Schädelknochen.

Schematische Darstellung von BAHA

Weitere Information unter: www.cochlear.de